Sie sind hier: Startseite Ulm

Unterstützen Sie uns!
Spendenkonto
IBAN: DE83 6305 0000 0000 1647 33
BIC: SOLADES1ULM

Kontakt

DRK KV Ulm e.V.
Frauenstraße 125
89073 Ulm
Fon 0731 1444-0
Fax 0731 1444-50
info@drk-ulm.de


Besuchen Sie uns auf Facebook

" Google+ "

 

  

 

 

 

 

  

Zertifizierte Qualität

Aktuelle Stellenangebote

Wir suchen Sie!

Der DRK Kreisverband hat aktuell mehrere Stellen zu besetzen:

Pflegedienst:

Unser nettes Team vom ambulanten Pflegedienst braucht dringend Verstärkung und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Stv. Pflegedienstleitung (m/w) in Vollzeit

 

Altenpflege-, Krankenpflegefachkräfte in Teilzeit

Aus- und Weiterbildung:

Wir suchen zur Verstärkung unseres Ausbilderteams einen oder mehrere

Erste Hilfe Ausbilder (m/w) in Teilzeit oder geringfügiges Beschäftigungsverhältnis

.

Rotkreuzkurse

Foto: Andre Zelk, DRK

Sie möchten an einem Rotkreuzkurs teilnehmen? Hier finden Sie eine Übersicht der angebotenen Kurse mit direkter Online Anmeldemöglichkeit.   

Aktuelle Information zur Flüchtlingshilfe

Wintersachen gesucht

Wir suchen dringend warme Winterkleidung für die Kleideroase in der Schaffnerstraße und die Zweigstelle in der Hindenburgkaserne. Benötigt werden insbesondre Herrenschuhe und warme Jacken. Außerdem sind Haushaltswaren, vor allem auch Bettwäsche, willkommen.

Gut erhaltene Kleider- und sonstige Spenden können in der Kleideroase montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr und in der Hindenburgkaserne samstags zwischen 10 und 12 Uhr abgegeben werden.

Dringend: Aktiv gegen Lebensmittelvernichtung

Foto: DRK

Wir suchen dringend Ehrenamtliche, die Zeit und Lust haben, einmal wöchentlich ab 8 Uhr bei den Supermärkten Lebensmittel für den Ulmer Tafelladen abzuholen. Die Tour dauert etwa sechs Stunden. Auch Beifahrer/innen sind herzlich willkommen. Wir müssen täglich vier Fahrzeuge (zwei Mercedes Sprinter, zwei Ford Transit) mit Fahrern besetzen und brauchen mindestens vier, besser noch acht Beifahrer - und das an fünf Tagen pro Woche. Darüber hinaus sind auch samstags noch zwei Fahrzeuge im Einsatz.

Wer etwas gegen Lebensmittelvernichtung tun möchte, aber selbst keine Zeit hat, kennt vielleicht jemanden im Verwandten- oder Freundeskreis, der/die gerne Auto fährt und eine sinnvolle Aufgabe sucht. Interessierte müssen sich nicht sofort festlegen, sondern machen erst mal einen Probetag. Die Häufigkeit des Einsatzes kann jede/r selbst bestimmen.

Wer Lust hat, uns im Laden beim Sortieren der Waren und beim Verkauf zu unterstützen, ist ebenfalls sehr willkommen.

Die Tätigkeiten sind rein ehrenamtlich, sonst könnten wir die Lebensmittel nicht zu so niedrigen Preisen anbieten.

Informationen bei Claudia Steinhauer, Telefon 0731/1444-41 E-mail Claudia.Steinhauer@drk-ulm.de

Aktuelles aus dem DRK Bundesverband

Montag, 13. Februar 2017

Philippinen: Erdbeben erschüttert Mindanao – Über 5.000 Menschen obdachlos

Am Freitag (10. Februar) kam es auf der Insel Mindanao auf den Philippinen zu einem Erdbeben mit der Stärke 6,7. Mindestens sechs Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein, über 200 wurden verletzt. Aufgrund massiver Beschädigungen an Häusern...

Freitag, 10. Februar 2017

Kundgebung am 23. Februar in Berlin: Rotkreuzschwestern protestieren gegen...

Das Deutsche Rote Kreuz und der Verband der Schwesternschaften vom DRK (VdS) fordern von der Bundesregierung eine Ausnahmeregelung im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz für die rund 25.000 Rotkreuz-schwestern in Deutschland. "Der seit 135 Jahren...

Donnerstag, 09. Februar 2017

Syrien: Rotes Kreuz verurteilt Angriff auf Helfer in Aleppo auf das Schärfste

Das Deutsche Rote Kreuz verurteilt den Angriff auf ein Büro seiner syrischen Schwesterorganisation zur Ausgabe von Hilfsgütern in einem Stadtteil von Aleppo auf das Schärfste. Bei dem Angriff auf das Verteilzentrum waren ein Mitarbeiter des...

Mittwoch, 08. Februar 2017

Überfall: Rotes Kreuz bestürzt - sechs Helfer in Afghanistan erschossen

Das Deutsche Rote Kreuz ist bestürzt über den gewaltsamen Tod von sechs Mitarbeitern des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in Afghanistan. Die Gruppe aus drei Fahrern und fünf humanitären Helfern war in ihren Fahrzeugen von...